7 Tage ohne Handy

Eine Woche ohne Handy – das war die Devise der Klasse 7a. Wie fühlt es sich an, 7 Tage ohne sein geliebtes Smartphone zu leben? Was mache ich den ganzen Tag, statt Nachrichten zu schreiben oder Youtube-Videos zu schauen? Und wie erreiche ich jemanden, außer ihn schnell mal anzurufen? Diesen Fragen gingen die Schüler auf den Grund.

Als am Montagmorgen das Handy bei Klassenlehrerin Frau Wizinger abgegeben wurde, war die Sehnsucht nach dem kleinen Ding bereits riesig. „Die ersten Tage waren ganz schön heftig.“, berichteten die Schüler. „Man hat ständig in seine leere Hosentasche gefasst.“ Nach und nach wurde es dann aber für fast alle aus der Klasse immer leichter und man merkte, dass man insgesamt ruhiger war und mehr Zeit für seine Familie hatte. Um alle Gefühle festhalten zu können, schrieben die Schüler Tagebucheinträge, befragten ihre Eltern und bearbeiteten verschiedene Arbeitsblätter zum Thema „Smartphone“.

Als nach 7 Tagen jeder sein Handy wiederbekam, war die Freude natürlich groß – trotzdem waren sich alle einig, dass es eine spannende Erfahrung war.

ohne Handy

Herzschmerz bei der Abgabe der „Lieblingsstücke“

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.Dort können Sie die Verwendung von Cookies auch ablehnen. Wenn Sie mit den Nutzungsbedingungen einverstanden sind, bestätigen Sie dies bitte mit dem grünen Button.